Derivate, Obligationen, Optionen

Ein Derivat leitet seinen wirtschaftlichen Wert vom beizulegenden Zeitwert einer marktbezogenen Referenzgröße ab. Unter die derivativen Geschäfte fallen insbesondere: Devisentermingeschäfte, Aktienindex-Futures, Aktienindex-Optionen, Aktienoptionen, Caps, Collars, Edelmetall-Futures, Edelmetall-Optionen, Floors, Forward Rate Aggreements, Swap-Geschäfte, Swaptions, Warentermingeschäfte, Zinsoptionen, Zinstermingeschäfte einschließlich hereingenommener Forward Forward Deposits und die börsenmäßigen Zins- und Indexfutures.

Bei Optionen handelt es sich um Termingeschäfte, die das Recht verleihen, eine bestimmte Sache zu einem späteren Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen.

Eine Obligation ist ein handelbares festverzinsliches Wertpapier, das die Verpflichtungen des Schuldners gegenüber dem Halter der Obligation definiert.

Auch hier stellen Gesetz und Rechtsprechung gewisse Anforderungen an eine Aufklärung des Kunden.

 

Haben Sie hierzu Fragen? Sprechen Sie uns an.