Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Die Patientenverfügung bezieht sich auf die Durchführung oder das Unterlassen medizinischer Maßnahmen, während bei einer Vorsorgevollmacht eine Person ermächtigt wird, im Falle einer Notsituation alle oder bestimmte Aufgaben für den Vollmachtgeber zu erledigen.

Die Patientenverfügung ist nunmehr gesetzlich geregelt in § 1901 a BGB, sie ist für den Betreuer oder Bevollmächtigten verbindlich. Daher ist es auch sinnvoll, eine Patientenverfügung mit einer Vorsorgevollmacht zu verknüpfen, vorausgesetzt, Sie haben eine Person gefunden, der Sie voll vertrauen.

Sie möchten Ihre Patientenverfügung und Ihre Vorsorgevollmacht rechtlich absichern? Wir beraten Sie gerne.