Darlehenswiderruf weiterhin möglich - viele Widerrufsinformationen von Genossenschaftsbanken falsch

Mit Urteil vom 15.12.2017, Az.: 10 O 143/17, hat das Landgericht Düsseldorf entschieden, dass ein Widerruf eines im Jahre 2010 geschlossenen Darlehensvertrages aufgrund einer unwirksamen Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen noch im Jahr 2016 möglich war. Damit stützt sich ein Widerruf erstmals nicht auf eine falsche Widerrufsinformation, sondern auf dem Gesetz nicht entsprechende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Banken.

Weiterlesen: Darlehenswiderruf weiterhin möglich - viele Widerrufsinformationen von Genossenschaftsbanken falsch